Kartenlegen: Welche Kartendecks gibt es?

Das Kartenlegen ist ein Zweig der Esoterik und eine professionelle modere Dienstleistung. Esoterik kommt aus dem Griechischen und bedeutet wörtlich übersetzt „das innere; innerliche, verborgene, geheime“. Ende des 18. Jahrhunderts ist das Kartenlegen in Mode gekommen und ist sehr populär. Es werden spezielle Kartendecks wie die Lenormandkarten, Kipperkarten, Zigeunerkarten, Tarotkarten oder auch mal gewöhnliche Skatkarten zur Wahrsagung benutzt. Durch das Mischen und Legen der Karten erhält man die verschiedensten Legemuster, diese sollen helfen, offene Fragen im Leben zu klären oder zu beantworten. Das Innenleben des Menschen und die Seele werden beim Kartenlegen durchleuchtet und so wieder ins Gleichgewicht gebracht.

Lenormandkarten

Die Lenormandkarten sind Wahrsagerkarten und gehören zu den bekanntesten überhaupt. Sie sind sehr beliebt. Entstanden sind die Karten im frühen 19. Jahrhundert. Das Besondere an diesen Karten sind die Bildersymbole. Jede der Karte enthält neben den Bildsymbolen noch eine biedermeierliche Gestalt in Form einer Wolke; Haus; Sense u.s.w. Man unterscheidet sie in Sach- und Personenkarten. Es können auch Situationen mit den Lenormandkarten dargestellt werden. Jede der 36 Karten hat eine Grundbedeutung und beschreibt eine Situationen. Die bildliche Darstellung lässt viel Raum für Interpretationen. Beim Legen der Lenormandkarten benötigt man Ruhe und Entspannung.

Kipperkarten

Kipperkarten sind deutsche Wahrsagerkarten. Die Karten erschienen erstmals 1890 bei einem Schreibwarenhändler in München. Sie wurden nach einer der berühmtesten Wahrsagerinnen Frau Kipper benannt. Das Deck besteht aus 36 Karten, auf denen jeweils eine Person und ein Ereignis abgebildet sind. Mit den Personenkarten werden Menschen in ihrem Umfeld, Charaktereigenschaften sowie Situationen aus deren Leben wieder gespiegelt. Die Karten sind sehr einfach zu deuten und zu interpretieren. Auf den Karten sind Personen und Situationen abgebildet, welche man zur persönlichen Deutung, aber auch sehr gut auf die heutige Zeit anwenden kann. Die Kipperkarten sind nummeriert und haben einen Namen. Jedes Legemuster kann anders ausgelegt werden und hat eine einfache Kurzbedeutung.

Zigeunerkarten

Zigeunerkarten sind Wahrsagerkarten. Das Kartendeck besteht aus 36 Karten und ist in 6 Sprachen beschriftet (Deutsch, Englisch, Französisch, Ungarisch, Italienisch, Kroatisch). Die Zigeunerkarten entstanden Ende des 19. Jahrhunderts. Sie werden sehr oft bei der Zukunftsvorhersage angewandt. Die mystischen Karten sind einfach zu interpretieren, da die Bilder für sich sprechen. Zigeunerkarten sind nicht nummeriert, aber jede Karte hat eine eigene Bedeutung. Die Bilder, Namen und Bedeutungen der Zigeunerkarten ähneln sehr den Kipperkarten.

Tarot

Ein Tarot-Karten Deck besteht aus 78 Spielkarten. Die Karten werden als Wahrsagerkarten verwendet. Tarot stammt aus dem französischen und ist gleichzeitig der Name eines bekannten Kartenspiels. Tarot steht für das Unterbewusstsein und spiegelt die Seele des Nutzers wieder. Beim Tarot wird das Gleichgewicht wieder hergestellt. Jede der Karten besitzt eine Hauptbedeutung und eine allgemeine Bedeutung. Das große Arkana besteht aus 22 Trumpfkarten und das kleine Arkana aus 56 Farbkarten. Beim Ziehen der ersten Karte erfahren Sie was über die Gegenwart, die zweite Karte beschreibt die Schwingungen und mit der dritten Karte erhalten Sie eine Antwort auf Ihre Frage. Bringen Sie keine negative Energie in die Tarot Karten ein und sie werden über die Interpretation der Karten erstaunt sein.

Skatkarten

Die Skatkarten wurden ebenfalls zur Wahrsagung benutzt. Im 13. Jahrhundert wurden aus den schon vorhandenen Tarotkarten, die Skatkarten. Sie zählen zu den zweitältesten Wahrsagerkarten Europas. Das Skatblatt besteht aus 32 Karten und ist in vier Farben eingeteilt. Das Herzblatt umfasst das Leben und natürlich die Liebe. Pik steht für den positiven Bereich der Zukunft und Freundschaft. Karo hat eine positive Grundbedeutung und kann als glücklicher Segen oder finanzieller Reichtum gedeutet werden. Kreuz ist dagegen die negative Karte und kann als Krankheit, Verlust oder Unfall gedeutet werden.